Die Indianerhose

In den Wochen vor Karneval arbeitete die 3.Klasse mit Frau Lenz an einer Indianerwerkstatt. Dabei gab es Arbeitsaufträge aus unterschiedlichen Fächern zu bearbeiten. Die Werkstatt sollte am Rosenmontag mit einem Indianerfest enden, zu dem die Kinder wenn möglich, verkleidet kommen konnten.

Spontan wurde der Werkstatt noch ein weiterer praktischer Auftrag zugefügt: Das Nähen einer Indianerhose bzw. eines Indianerrockes. 

Hierfür wurde Stoff jeder Art gesammelt, der nach der Fertigstellung braun eingefärbt wurde. In der Schulküche wurde ein Nählabor eingerichtet mit Zuschneidetischen, zwei Näh- und einer Versäuberungsstation. In 4-er-Gruppen arbeiteten die Kinder an ihren Kleidungsstücken:

Stoff auslegen
            Schablonen auflegen
            Anzeichnen
            Ausschneiden
            Schnittkanten versäubern
            Nähte stecken und nähen

Auf für manche zauberhafte Weise entstand eine Hose oder ein Rock. Diese Teile wurden nach dem Färben fransig eingeschnitten und anprobiert.

Alles passt!!

Das Arbeiten mit den Kindern hat mir viel Spaß gemacht und ich bin stolz auf sie, dass sie alle durchgehalten haben. Ein Kleidungsstück in ihrem Alter hergestellt zu haben, ist sicher etwas Besonderes.

Ohne die Hilfe der anderen Mütter, wäre dieses Nähprojekt allerdings im Chaos versunken.

Vielen Dank! sagt Julia Koch

  Wer die Fotos sehen möchte klickt bitte hier