Geschichte der Schule

Geschichte der Durchholzer Schule

Bereits im Jahr 1606 wurde im Kirchspiel Herbede – zu dem auch Durchholz gehörte – eine Schule eingerichtet.

Als die Zahl der Häuser in Durchholz von 30 auf 50 anstieg, wurde um 1800 in Durchholz ein Raum in einer Gaststätte zur Unterrichtung der Kinder aus Durchholz und Bommerholz angemietet.

Da dieser Raum auf die Dauer zu klein wurde, entschloss man sich 1829 in Durchholz ein Schulgebäude zu errichten. 1830 wurde das Schulgebäude fertiggestellt. 1891 wurde ein zweites Schulgebäude neben dem ersten gebaut.

Diese beiden Gebäude stehen in der Hohen Egge. Das erste Gebäude wird heute als Wohnhaus genutzt, in dem zweiten Gebäude ist die freiwillige Feuerwehr untergebracht.

1964 wurde der erste Teil des heutigen Schulgebäude an der Durchholzer Straße errichtet. 1968 wurde das äude durch einen Anbau erweitert.

Seit dem 1. August 1968 wird die Schule als Grundschule geführt. Die Klassen fünf bis neun besuchten die Hauptschule in Vormholz.

Im Sommer 2007 wurde die Grundschule Durchholz geschlossen. Es gab kein 1. Schuljahr mehr. Die verbliebenen 3 Klasse zogen in die Herbeder Grundschule.


Sommer 2010, die letzte Klasse aus der ehemaligen Durchholzer Schule geht ab. Damit ist die Geschicht dieser Schule beendet.

herbedergs